Auf ein Wort:

Liebe Brunsbütteler,

wozu ist ein Gästebuch da? Zum Loben, zur Kritik, zur Kommunikation – denke ich. Und genau dafür nutzen unsere Gäste es reichlich. Schauen Sie einmal in unser Gästebuch! Aus einigen Eintragungen kann man entnehmen, dass unser Haus gern als Programmpunkt für Familientreffen oder andere Erinnerungen genutzt wird:
„Familie S...-L... war hier und dankt! Ein wunderschönes Museum.“ (März 2014)
„Sehr schönes Museum und schöne Erinnerungen an meinen liebsten Opalein.“ Und:
„Muchas Felicidades per su museo. Gracias por la invitation! Maco Ruiz“ (Familie H..., März 2014)
„Vielen Dank für diese schöne Visitenkarte Ihrer Stadt!“ (Besucher aus Hamburg, Mai 2014)
„Klassentreffen bei Tine in Dingen – ehemals OI S1, Husum: schöner Elbdeich, wunderbares Heimatmuseum und gleich die Besichtigung der Kirche. Es gefällt uns sehr!“ (Juni 2014)

So einfach kann man Menschen zufrieden stimmen. Planen Sie einfach das Museum bei Besuchen von Freunden und Bekannten, bei Ehemaligentreffen u.v.m. mit ein! Ihre Gäste werden es Ihnen danken – wie man es in unserem Gästebuch liest. Sie dürfen selbstverständlich auch ohne Begleitung jederzeit das Museum und seine Sonderausstellungen besuchen.

Der Eintritt ist zu den Öffnungszeiten frei. Und damit es auch weiterhin so bleibt, steht eine recht große auffällige Spendenkiste am Ausgang.

Ihre VHS


Die Ausstellung „Die Elbe - alles im Fluss, Geschichte einer maritimen Landschaft“ war ein Publikumsrenner im Brunsbütteler Heimatmuseum. Der Grundstock der Exponate, es handelt sich um 14 Themenbanner, sind als Wanderausstellung konzipiert und können über die VHS ausgeliehen werden. Näheres über die Bedingungen erfahren Sie hier.


5750
BienenReich- von Wildbienen und Imkerei
 
Termin:

Heimatmuseum, Markt 4, Brunsbüttel

So unterschiedlich das Erscheinungsbild ist, so vielfältig sind die Lebensweisen. Weil sie Blüten bestäuben, sind Bienen unverzichtbar für unsere Nahrungsmittelproduktion und die Vielfalt der Wildblumen. Aber nicht jede Biene passt zu jeder Blüte.
Wenn wir die bunte Vielfalt unser Blumenwiesen und eine vielfältige Kulturlandschaft erhalten und auch auf Obst und Gemüse nicht verzichten wollen, zählt jede Biene. Der Schleswig-
holsteinische Heimatbund wirbt im Rahmen des landesweiten Umweltbildungsprojektes BienenReich Schleswig-Holstein mit dieser Ausstellung für den Schutz von Wild- und
Honigbienen. Die 7 Ausstellungswände (Rollups) und mehrere interaktive Stationen widmen sich der Vielfalt und Lebensweise der einheimischen Wildbienen. Tipps zum Schutz und zur
Förderung der Arten sowie Exponate zum Thema Nisthilfen geben Praxisanregungen für den eigenen Garten.
Eine zweite Ausstellung beschäftigt sich mit der Imkerei. Seit Menschengedenken erntet der Mensch Honig. Der Beruf des Imkers lässt sich über die Jahrhunderte zurückverfolgen,
viele Kunstwerke schildern die Tätigkeit des Honigsammelns und später auch des Bienenzüchtens und Honigerntens seit der Steinzeit.
Wir danken dem Waldmuseum Burg für die Unterstützung dieser Ausstellung.

gebührenfrei
Die Ausstellung wid gezeigt vom 18.3.-22.4.2018 zu den Öffnungszeiten des Museums:
dienstags und donnestags 14.30 - 17.30 Uhr
mittwochs, 10 - 12 Uhr
samstags und sonntags 14.30 - 17.30 Uhr
5753
BienenReich: Ausstellungseröffnung
 
Termin:

Heimatmuseum, Markt 4, Brunsbüttel

Eröffnung der Ausstellung mit einer Einführung von Dipl.Biol. Norbert Voigt, Referent für Natur und Umwelt beim Schleswig-Holstgeinischen Heimatbund; Praxis-Tipps für einen wildbienenfreundlichen Garten.

gebührenfrei
Die Ausstellung wird gezeigt vom 18.3. - 22.4.2018 zu den Öffnungszeiten des Museums:
dienstags und donnerstags 14.30 - 17.30 Uhr
mittwochs 10 - 12 Uhr
samstags und sonntags 14.30 - 17.30 Uhr
5754
BienenReich: Lehrereinführung
 
Silke Eikermann-Moseberg

Termin:

Heimatmuseum, Markt 4, Brunsbüttel

Gern führe ich Sie durch die Ausstellung und stelle Ihnen die unterschiedlichen Wildbienen und ihre Bedeutung für die Ökosysteme vor. Anschließend habe ich einige Vorschläge zur Vermittlung der Ausstellungsinhalte für Sie.

Die Ausstellung wird gezeigt vom 18.3. - 22.4.2018 zu den Öffnungszeiten des Museums:
dienstags und donnerstags 14.30 - 17.30 Uhr
mittwochs 10 - 12 Uhr
samstags und sonntags 14.30 - 17.30 Uhr
5755
BienenReich: Öffentliche Führung
 
Silke Eikermann-Moseberg

Termin:

Heimatmuseum, Markt 4, Brunsbüttel

Lassen Sie uns gemeinsam duch die Ausstellung gehen und über dieses so wichtige Insekt ins Gespräch kommen, Zum Abschluss wartet auf uns alle ein Honigbrot. Wir freuen uns auf Sie.

Die Ausstellung wird gezeigt vom 18.3. - 22.4.2018 zu den Öffnungszeiten des Museums:
dienstags und donnerstags 14.30 - 17.30 Uhr
mittwochs 10 - 12 Uhr
samstags und sonntags 14.30 - 17.30 Uhr
5757
BienenReich: Öffentliche Führung
 
Silke Eikermann-Moseberg

Termin:

Heimatmuseum, Markt 4, Brunsbüttel

Lassen Sie uns gemeinsam duch die Ausstellung gehen und über dieses so wichtige Insekt ins Gespräch kommen, Zum Abschluss wartet auf uns alle ein Honigbrot. Wir freuen uns auf Sie.

Die Ausstellung wird gezeigt vom 18.3. - 22.4.2018 zu den Öffnungszeiten des Museums:
dienstags und donnerstags 14.30 - 17.30 Uhr
mittwochs 10 - 12 Uhr
samstags und sonntags 14.30 - 17.30 Uhr
5758
Wir binden einen Oster-/Frühlingstürkranz und Vortrag
Eike Brandt

Termin:
Sa.,10.03., 14:30 - 18:00

Heimatmuseum, Markt 4, Brunsbüttel

2 U-Std.
Gebühr: 5,00 €
VHS-Mitgl. 4,50 €
Der Frühling steht in den Startlöchern, Ostern steht vor der Tür: Lassen Sie uns gemeinsam ein bisschen Farbe und Natur ins Haus holen. Eike Brandt gibt Ihnen eine Anleitung, wie man
einen Buchsbaumkranz bindet. Anschließend wollen wir den Kranz individuell schmücken. Bitte bringen Sie eine Gartenschere mit!
Das eine oder andere Material wartet auf Sie, um zu Osterdekorationen geformt, geschnitten, gefaltet, bemalt zu werden.
Lassen Sie sich überraschen. Auch ungeübte Hände werden wunderbare Ergebnisse erzielen. Buchsbaum, Rohlinge und div. Bastelmaterialien liegen für Sie bereit, aber Sie können auch gerne weitere Materialien mitbringen.
Für einen netten vorösterlichen Nachmittag haben wir Dithmarscher Kaffee und Osterkuchen zum Selbstkostenpreis für Sie vorbereitet.

Vortrag: Von Lämmern, Hasen und bunten Eiern...
Ostern? Was feiern wir da eigentlich? Es ist das höchste christliche Fest. Ausgangspunkt ist natürlich die biblische Geschichte von der Kreuzigung und der Auferstehung Jesu - ein in der bildenden Kunst unzählige Male abgebildetes Thema. Über die Zeit sind Osterbräuche und Ostersymbole entstanden wie das Osterfeuer, die Osterkerze oder das Osterlamm, heute gehören Ostereier und der Osterhase (gerne aus Schokolade) unbedingt zum Fest dazu - 86 Prozent der Deutschen sind davon überzeugt, etwa 130 Millionen Schokohasen werden jährlich in Deutschland produziert. Doch was hat der Hase eigentlich mit Ostern zu tun? Welche Bräuche gibt es und was bedeuten Sie? Die Antworten gibt es in einem kurzweiligen, bebilderten Vortrag.

zzgl. 2,40 € Materialkosten
Bitte bringen Sie eine Gartenschere mit!
5801
Die Druckerei Augustin - Zeichen der Welt
 
Christian Boldt

Termin:
Di.,26.06., 18:30 - 20:00

Heimatmuseum, Markt 4, Brunsbüttel

2 U-Std.
Gebühr: 5,00 €
VHS-Mitgl. 4,50 €
2017 konnte in Glückstadt ein besonderes Jubiläum gefeiert werden - ein Jubiläum nicht nur für die Stadt oder für das Druckwesen: am 21. November 1632, vor 385 Jahren, verlieh
der dänische König Christian IV. Andreas Koch aus Kopenhagen das Privileg zum Betrieb einer 'königlichen Buchdruckerei' in der 15 Jahre zuvor gegründeten Stadt Glückstadt.
Damit gehörte Glückstadt nicht zu den ersten Städten oder Regionen, in denen der Buchdruck sich etablierte - bereits kurz nach Erfindung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern in Europa fanden sich Buchdrucker in Lübeck (1473), Rostock (1476), Odense (1482), Stockholm (1483), Schleswig (1486), Kopenhagen (1490) und Hamburg (1491), um nur die Orte zu nennen, in denen sich diese die Geisteswelt revolutionierende Methode der Vervielfältigung von Texten etablierte.
Die Besonderheit des Privilegs in Glückstadt liegt aber darin, dass die damals errichtete Buchdruckerei über die fast vier Jahrhunderte hinweg kontinuierlich bestehen blieb und im 20. Jahrhundert nach der Übernahme durch die Familie Augustin im Jahre 1775 als Druckerei und Setzerei J. J. Augustin eine nochmalige Blüte hervorbrachte und zur größten (privaten) Fremdsprachen- (und Fremdalphabet-) Setzerei und -Druckerei in Deutschland aufstieg. Die materiellen Zeugnisse dieses Wirkens für die Vermittlung fremder Sprachen sind noch in Glückstadt in der Druckerei und Setzerei vorhanden - auf sie gilt es die Aufmerksamkeit zu lenken angesichts des Jubiläums. Anhand von zahlreichen Abbildungen wird die bemerkenswerte Geschichte dieser Druckerei vorgestellt.

5900
Begegnungen
 
5 geplante Termine:

Fr.,12.01., 15:00 - 17:00
Fr.,09.02., 15:00 - 17:00
Fr.,09.03., 15:00 - 17:00
Fr.,13.04., 15:00 - 17:00
Fr.,08.06., 15:00 - 17:00

Heimatmuseum, Markt 4, Brunsbüttel

Gebühr: 0,00 €
Gesprächskreis für Einheimische und Zuwanderer
Sich kennenlernen, miteinander im Gespräch bleiben und ab und an gemeinsam etwas unternehmen, das ist wichtig für ein gutes Miteinander von Menschen mit unterschiedlicher "Heimat". Auch mal "in fremde Töpfe schauen", also ein gemeinsames Kochen zu veranstalten, gehört dazu.
Die Gruppe ist offen für interessierte Teilnehmerinnen und wird unterstützt durch den Arbeitskreis Sozialdemokratischer Frauen (ASF).

gebührenfrei